Montag, 11. Januar 2016

Hörspiel: "Ich habe mich nie wieder so frei gefühlt" von Christian Möller


Foto unter CC Lizenz CC0 (Public Domain / Gemeinfrei)
Bildquelle: Pixabay
Fotograf: Breaking The Walls

David Bowie ist tot. Nein - ich werde jetzt nicht die üblichen Lobhudeleien anstimmen sondern ganz nüchtern feststellen das er einer der Größten war, ein Musiker der bis heute eine unzählige Anzahl an Musikern / Künstler beeinflusst hat und für Millionen schlichtweg ein Idol war (und ist). Das Jahr 2016 fängt ja dann mal gut an, zudem kam die Meldung an einem Montag rein - mehr muß man nicht sagen. Nur 69 Jahre wurde er alt....Scheiß Krebs !

Ich könnte ja jetzt auf seine Unmenge an Musik hinweisen, aber das wird schon von anderer Stelle in den üblichen sozialen Netzwerken erledigt. Nein - ich weise stattdessen auf das Hörspiel "Ich habe mich noch nie so frei gefühlt" hin, das der WDR vor gut vier Wochen zur Weihnachtszeit ausgestrahlt hat (und es heute Abend auf 1LIVE um 23 Uhr wiederholt). Diese Soundstory behandelt die sogenannte Berlin Periode von David Bowie, die Jahre 1976 bis 1978 wo Bowie in West-Berlin lebte und in den Hansa Studios direkt an der Mauer zur DDR die Alben "Low", "Heroes" und "Lodger" (letzteres wurde zwar in Montreux produziert, ist aber direkt aus dieser Zeit beeinflußt) produzierte. Bowie lebte ganz normal in der geteilten Stadt, bewegte sich mit dem Fahrrad durch die Straßen, kaufte normal ein - die Berliner ließen ihn in Ruhe. Später wird er eben sagen "Ich habe mich nie wieder so frei gefühlt". Das Hörspiel ist eine Mischung aus Spielszenen und Interviews und man erfährt eine Menge über die damalige Zeit (Notiz an mich selber: "Low", "Heroes" und "Lodger" demnächst noch zulegen - die fehlen nämlich noch in meiner Sammlung).

Ausstrahlung: 11. Januar 2016 (Erstsendung 15. Dezember 2015)
Länge: ca. 53 Minuten
Produktion: WDR 2015
Regie: Thomas Leutzbach
Redaktion: Natalie Szallies

Das Hörspiel gibt es zum kostenlosen Download auf der Webseite von 1LIVE.

Ich hatte bereits irgendwann zwischen Weihnachten und Neujahr vor auf dieses Hörspiel hinzuweisen, aber irgendwie hatte ich das total verschwitzt. Dann kam mir der Ronny vom Kraftfuttermischwerk zuvor und ich habe den Artikel im Entwürfeordner versauern lassen, einfach weil ich nicht wollte das bei den Leuten da draußen in der Timeline zweimal das selbe innerhalb kurzer Zeit auftaucht. Ich weise trotzdem auf den Artikel von Ronny hin, einfach weil es sich so gehört und er das vor mir gepostet hat.

RIP David

Keine Kommentare: