Mittwoch, 17. Februar 2016

Free Music: Mindspeak - "Pictures"


Mindspeak kommen aus Wien, bestehen aus vier Musikern und einer Sängerin und diese haben im Januar 2014 ihr Debütalbum "Pictures" auf eigene Rechnung rausgebracht. "Pictures" ist (soweit ich das richtig verstanden habe - ich verfolge Texte eher so nebenbei und gehe dabei selten in die Tiefe) ein Konzeptalbum über die Bilder die angeblich beim Ableben im Kopf entstehen. Zu hören gibt es rund 60 Minuten melodischen Progressive Rock bei dem die Gitarre gerne auch mal etwas härter zur Sache gehen darf, es gibt Passagen mit mehrstimmingen Gesang und Instrumente wie Saxophone oder Klarinette zu hören. In einer Review bei den Babyblauen Seiten werden Parralellen zu Spocks Beard, Dream Theater oder den Flower Kings gezogen - was man von solchen Vergleichen halten kann sollte man sich selber ausmachen.

Mir gefällt das Album einfach, weil hier junge Musiker das machen worauf sie Bock haben und nicht auf irgendwelche Kommerzielle Belange Rücksicht nehmen - den Radiotaugliche Musik gibt es hier nicht. Im ersten Moment mag die Stimme von Sängerin Viktoria Simon etwas seltsam klingen und so gar nicht in das Musikalische Umfeld passen. Hat man sich erstmal an ihre Stimme gewöhnt dann ist es genau die eigenwillige Note die vielen Bands abgeht. Die junge Frau macht einen tadellosen Job, man muß ihr nur eine Chance geben.

Klar - das Rad wird hier nicht neu erfunden und man mag Mindspeak vorwerfen das sie sich einmal kreuz und quer in bekannten Musikalische Gefilden bedienen und bewegen. Aber die Musiker sind noch jung (Altersspanne 20 bis 25 Jahre), da darf man Kompositorisches Neuland sicherlich nicht erwarten.

"Pictures" ist ein gut zu hörendes, größtenteils sehr melodisches Album mit hohem Instrumental Anteil und einer Sängerin die für dieses Genre eine etwas ungewöhnlichen Stimme hat (bei den BBS wird die Stimme übrigens als "aufdringlich" bezeichnet - etwas was ich eben nicht so sehe bzw höre).

Die Band gibt ihr Album bei Bandcamp in der pay-what-you-want Variante ab, ohne Minimum - man kann also auch Null Euro eingeben aber ganz ehrlich: Das ganze ist so gut produziert das man durchaus ein paar Euro freiwillig dafür bezahlen kann. Wer es Old School mäßig mag (und die Band Geldmäßig unterstützen will) für den gibt es eine CD Version für nur 12 Euro zu bestellen. Eine Live Version ist auch erhältlich.

Keine Kommentare: