Freitag, 26. Februar 2016

Michael Münzing live im Dorian Gray 1983

Foto unter CC BY-SA 3.0
Quelle: Wikipedia
Fotograf: Timo Stoll

Machen wir eine kleine Zeitreise - es ist Samstag der 3. Dezember 1983, wir sind in der legendären Discothek Dorian Gray im Frankfurter Flughafen und hinter den Plattentellern im großen Club steht Michael Münzing. Es ist also eine Zeit wo es in Sachen Musikstil in den Discotheken noch etwas wild und durcheinander zugeht. Münzing macht ein buntes Programm aus Italo Disco, Old-School Hip Hop und Soul, New Wave und Pop. Es war noch eine Zeit wo die Musik von Plattenspielern (hier Thorens MKII) kam und nicht aus dem PC mit Hilfe von Software zusammengemischt wurde. Es war noch (Sprichwörtlich) handwerkliches Können beim DJ gefragt und was Münzing hier Mixtechnisch abzieht ist wirklich beeindruckend. Hier ist alles noch richtige Handarbeit.

Denn es gab ein Tapedeck und so hat Michael Münzing zwei C90 Kasetten mitlaufen lassen und diesen Abend (zum Teil) aufgezeichnet. Und jetzt, 33 Jahre später war Er so nett und hat diese rund drei Stunden aus seinem Archiv geholt und auf seinem Soundcloud Account hochgeladen. Soundtechnisch klingt das ganze erstaunlich gut und frisch, ein hörenswertes Zeitdokument sowohl technisch wie Musikalisch.

Und hier in eigenen Worten von Michael Münzing
"At the early 80s, there was no Technics no CDs no Traktor, i mixed on Thorens MKII, at the Big Club at Dorian Gray in Frankfurt, starting from 21:00 untill 11:00 next morning, no break no drugs, when music in Clubs was pure soul, everything mixed together Rap, Disco, Soul, Electronic, New Wave. i DJed there from 1982 to 1985 with the best Lightjockeys in the World, Ferno Madmud, Frank Hildmann, Andreas Röhl and Uwe Heinzelman. Without this fantastic journey i would never become such a successful Musicproducer and Songwriter. Thanks to Gerd Schüler and Michael Presinger to let me rock there Club"



Keine Kommentare: