Mittwoch, 8. Juni 2016

Die Amiga Story

Das Plattenlabel Amiga ist bekanntermaßen das Plattenlabel der DDR, gegründet wurde es bereits kurz nach Kriegsende 1947. Veröffentlicht wurde auf Amiga alles - von Schlager über Pop, Volksmusik und Klassik, Jazz und Rockmusik. Neben DDR Künstlern gab es auch Lizenzpressungen von Westkünstlern, meist eigenständig zusammengestellte Best-of Compilations aber auch reguläre Alben. Auf der Coverrückseite vieler dieser LPs befanden sich sehr gute Linernotes über den Künstler die wirklich lesenswert waren (ich hatte mal auf einem Flohmarkt eine Amigapressung von Peter Gabriels So Album in der Hand wo die Karriere des Ex-Genesis Sängers perfekt zusammengefasst wurde. Ich ärgere mich heute noch das ich die damals dem Typen nicht abgekauft habe). Ebenfalls erwähnenswert ist die Amiga Quartett Reihe, eine 7" Vinyl EP mit vier Stücken des jeweiligen Künstlers - also eine Mini-Best-of.
1994 wurde Amiga dann geschlossen, als Markenname existiert das Label aber immer noch.

Diese Dokumentation aus dem Jahre 1998 beleuchtet kurz und knackig die Geschichte des Labels, zwar mit viel Schlagermusik aber trotzdem sehr sehenswert.


Die AMIGA Story from Herr Ungebührlich on Vimeo.

Keine Kommentare: